Stellenausschreibung Buchhalter

Die HSG Uni Greifswald e.V. hat ab dem 1.9.2020 eine Stelle als Buchhalter für 20 Stunden zu besetzen. Alle weiteren Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

Jetzt NEU unser HSG-Handtuch!

Ab sofort steht der Kleinbus von der Abteilung Leichtathletik inklusiv zur Anmietung bereit.

Nächste HSG-Veranstaltungen

16.05.2020 - 14. Greifswalder Citylauf

12. - 14.06.2020  - 19. Greifswalder Drachenbootfest

Aktuelle Mitteilungen

HSG Ultimate Frisbee spielte in Chemnitz


Am 25./26.1.2020 fand in Chemnitz das erste Wochenende der 3. Liga Nordost in der Open-Division im Ultimate Frisbee statt. Das Team der Ultimate-Abteilung der HSG Universität Greifswald, „Alles für die Cuts“, reiste mit acht motivierten Spielern an. Da das Team in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hatte und zumal im letzten Jahr aufgestiegen war, bestand das Ziel vor allem daraus, zusammen zu finden und gutes Ultimate zu spielen. 

Das erste Spiel am Samstagmorgen gegen das Berliner Team „DJ Dahlem“ begann stark, beide Teams waren gleichauf und brachten ihre Offensiven durch. Zum Ende hin zog DJ Dahlem etwas davon und konnte das Spiel mit 12:15 für sich entscheiden, was der Motivation keinen Abbruch tat; man konnte viel Positives und einen guten Spirit in das nächste Spiel gegen Drehst‘n Deckel aus Dresden mitnehmen; als Absteiger aus der 2. Liga eines der stärksten Teams. Das Spiel zeichnete sich durch hohe Intensität und schnelle Punkte am Anfang aus  und den Greifswaldern gelang es, den Gegner unter Druck zu bringen und auch den ein oder anderen Fehler zu erzwingen.

In der zweiten Hälfte  entschieden die Dresdner dank ihrer Erfahrung und Sicherheit das Spiel mit 10:15 für sich. Dennoch zeigte sich eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Auftakt.Dies wollten die „Cuts“ ins letzte Spiel am Samstag gegen „Schleudertrauma“ aus Magdeburg mitnehmen. Dies gelang leider nicht wie erhofft und auch dieses Spiel ging mit 10:15 verloren.

Der Sonntag startete schon um neun Uhr mit dem MV-Derby gegen die „Endzonis“ aus Rostock. Beide Teams waren hoch motiviert und kämpften hart um jede Scheibe, ohne dass dies auf Kosten der Fairness ging. Ein spannendes Spiel endete 15:10 zu Gunsten der Rostocker, auch weil wie in am Samstag zum Schluss die Ruhe etwas fehlte. Den Abschluss bildete das Duell mit den Ausrichtern aus Chemnitz, den „Stoneheads“. Was in den Spielen zuvor auffällig war, zeigte sich auch hier: Das Greifswalder Team startete konzentriert und ging mehrfach in Führung, sodass ein Sieg in Aussicht stand. Das führte dann aber, auch der Erschöpfung nach einem anstrengenden Wochenende, zu einer Reihe von Fehlern; die „Stoneheads“ gewannen deutlich mit 15:8.

Nichtsdestotrotz war das gesamte Turnier hindurch der Spirit und die Stimmung sehr gut. Viele gute Aktionen sowohl in Offensive als auch Defensive wurden mit Punkten belohnt, das Team hat im Laufe des Wochenendes immer besser funktioniert und vor allem die unerfahreneren  Spieler haben viel dazugelernt.

Am 29.02. und 03.01 geht es weiter in Dresden, und mit der gewonnenen Spielerfahrung und  großer Motivation heißt es dort, in den beiden letzten „Round Robin“ Spielen und den darauf folgenden Play-Offs den ein oder anderen Sieg zu holen und den Klassenerhalt zu sichern.

Text: Forstmann
Bild: Verein

Mit freundlicher Unterstützung durch unseren Medienpartner Gothaer Generalagentur Karsten Topka