Jetzt NEU unser HSG-Handtuch!

Für alle HSG-Abteilungen steht der Kleinbus der Abteilung Leichtathletik zur Anmietung bereit.

Nächste HSG-Veranstaltungen

 


26.11.2022 - HSG-Weihnachtsturnshow

07.12.2022 - 5. Lauf Sportwelt 2000 Serie (Nikolauslauf)

 

 

Aktuelle Mitteilungen

Greifswalder holen bei eigenem Turnier zweiten Platz


Vom 26. Bis 27. Juli fand unter dem Namen „Kleine SandGreiflichkeiten“ im Strandbad Eldena das erste Greifswalder Beach Ultimate Turnier statt. Ausrichter war das lokale HSG Team „Griffin’s Lehre“. Dazu kamen neun Gastteams vor allem aus Berlin, aber auch Hamburg, Lüneburg und Hannover an den Bodden. Jedes Team hatte an den zwei Tagen 8 Spiele mit 35 Minuten Länge zu bewältigen. Bei überwiegend hervorragendem Wetter kamen somit alle ins Schwitzen.

Für die Greifswalder ging es am Samstag in der Gruppenphase gegen vier schwere Gegner. Trotzdem nur ein Sieg und ein Unentschieden gegen den späteren Spiritpreis-Sieger aus Hamburg eingefahren werden konnte, erhielten sie sich mit dem dritten Platz alle Chancen oben mitzuspielen. Das entscheidende Spiel gegen den Drittplatzierten der zweiten Gruppe konnte dann denkbar knapp mit einem Punkt Vorsprung gewonnen werden. Somit qualifizierten sie sich für die Gewinnerrunde.

Der Sonntag startete dann ideal mit zwei Siegen. Gegen die Gegner aus Berlin konnte sich Griffin’s Lehre jeweils im entscheidenden letzten Punkt durchsetzen und somit ins Endspiel einziehen. „Wir freuen uns sehr, dass trotz der Doppelbelastung als Ausrichter und Teilnehmer unsere Spiele so gut laufen. Jetzt ist im Finale alles drin.“ Berichtet Jens Spiegelberg (26), Trainer und Kapitän der Greifswalder, vor dem letzten Spiel des Wochenendes. Der Gegner war bereits aus der Gruppenphase bekannt. Dort mussten sich die Gastgeber mit 7:10 geschlagen geben. „SANDsation“ ist eine Spielgemeinschaft aus Freunden, überwiegend aus Berlin und Hannover, die nur auf Strandturnieren zusammen spielen. Die Turniererwartungen sind dennoch hoch: „Unser Ziel war das Finale.“ hebt Kapitän Rü Schmidt (38) hervor. Mit viel Erfahrung und einigen jungen Kräften wurde dieses auch souverän erreicht. Bei näher kommenden Gewitterwolken ging es dann auf das Spielfeld. Greifswald konnte sich früh einen kleineren Vorsprung erkämpfen. Jeder Punkt war hart umkämpft. Auch die Halbzeit ging mit 7:5 an Griffin’s Lehre. Kurz vor Ablauf der Zeit kamen die Außenseiter aber ins Wanken. Die erfahreneren Spieler des Gegners bauten guten Druck auf und konnten den Ausgleich erzielen. Im letzten Punkt hatten beide Teams die Chance, den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Leider reichte es für Greifswald nicht. Die Gäste setzten sich verdient durch und holten sich damit den Wanderpokal.

 Auch wenn das Wetter Stand hielt, blieb bei dieser Begegnung kein Trikot trocken. „Für solche Spiele kommt man auf ein Turnier. Beide Teams hätten den Sieg verdient.“ Würdigt Schmidt nach dem Finale die Leistung der Greifswalder. Auch die Organisation wurde sehr gelobt. Aufgrund vieler Probleme im Vorfeld nicht selbstverständlich. Viele Aufgaben und Dinge mussten in intensiver Eigenarbeit, auch wegen einem knappen Budget, selbst gefertigt werden. Dabei half natürlich das ganze Team, aber auch die HSG unterstützte wo sie konnte und die Angestellten des Strandbades packten tatkräftig mit an. Somit lief dann alles gut zusammen und das Wochenende kann als Erfolg gefeiert werden.

Ob es nächstes Jahr eine Neuauflage gibt, steht noch nicht fest. „Der Organisationsaufwand ist für ein kleines Team wie uns eine große Herausforderung. Aber wir werden es auf jeden Fall versuchen.“ Sagt Spiegelberg im Rückblick auf das Wochenende. SANDsation hat schon angekündigt, dass sie wieder kommen wollen, um ihren Titel zu verteidigen.